Rubrik: Grundschule

Ohne großen Mehraufwand

Von den vielen Möglichkeiten, Kinder und Jugendliche für die Naturwissenschaften zu begeistern, ist zweifelsfrei diejenige am ef­fektivsten, bei der die jungen Menschen selbst experimentieren können. Die Frage ist nur, ob dies ohne Mehraufwand an Ar­beit und Zeit für die Lehrkraft möglich ist, zumal das Experimentieren während des Unterrichts und mit der ganzen Klasse stattfin­den soll.

Mit dem MEKRUPHY-System lässt sich der Aufwand für Schülerexperimente nicht nur auf ein Minimum reduzieren, sondern an anderer Stelle sogar kompensieren.

Die Komponenten

Die große Effizienz des MEKRUPHY-Sy­stems beruht auf dem Zusammenwirken von vier charakteristischen Faktoren:

  • die hohe Qualität der Geräteausstat­tung,
  • die feste Arbeitsgruppe,
  • die ausgereifte Experimentierliteratur,
  • die Produktion in Deutschland.

Geräteausstattung

Die Ausstattung besteht zunächst aus insgesamt sechs Experimentierkästen, in denen jeweils alle Geräte bereitgestellt werden, die für ein oder zwei ganze Themengebiete benötigt werden. Die leichten, aber trotzdem robusten Aufbewahrungskästen aus bruchfestem Polystyrol sind so dimensioniert, dass auf dem Tisch genügend Platz zum Experimentieren und Schreiben bleibt.

High Quality statt „Low Cost“

Das MEKRUPHY-System gibt den Schüle­rinnen und Schülern hochwertige Experi­men­tiergeräte in die Hand, die Ergebnisse großer Genauigkeit er­möglichen. Nur so fühlen sie sich als „experimentel­le Mitar­beiter im Unterricht“ ernst und in Verant­wortung genommen, und nur so lässt sich der wis­senschaftliche Anspruch der Expe­rimente glaubhaft vermitteln.

Ordnung leicht gemacht

Der Kasteneinsatz aus hochwertigem, ex­trem halt­barem und optisch ansprechen­dem Polyurethan gibt jedem Gerät durch individuelle Aussparungen sei­nen Platz vor. Dies erzieht die Schülerinnen und Schüler von Anfang an in natürlicher Weise zu Ord­nung und erleichtert der Lehrkraft die Kontrolle.

Die Arbeitsgruppen

bestehen im Idealfall aus jeweils zwei Schüle­rin­nen oder Schülern und bleiben für alle Ex­peri­mente innerhalb eines Schul­jahrs beste­hen. Jede Gruppe wird unter Zuord­nung einer Nummer in eine Liste ein­getragen und arbeitet immer mit dem Kas­ten der­selben Nummer. Auf diese Weise trägt sie die ganz persönliche Verantwor­tung für „ihren“ Kasten.

Die Lehrkraft gibt die Experimentiersätze persönlich aus und nimmt sie nach Been­digung des Experiments persönlich wieder entgegen. Neben Experimenten in Partner­gruppen sind auch Experimente im Klas­senverbund vorgesehen.

Sprachförderung

Neueste Studien zeigen, dass naturwis­senschaftliches Experimentieren im Grund­schulalter maßgeblichen Einfluss auf die Sprachentwicklung hat. Gemeinsames Ex­perimentieren zwingt auf natürliche Weise zum Verbalisieren von Versuchsabläufen und Beobachtungen. Dies ist nicht nur bei Kindern mit Migrationshintergrund von gro­ßer Bedeutung.

Made in Germany

Die Herstellung der MEKRUPHY-Geräte in Deutschland garantiert hohe Qualitäts- und Umweltstandards sowie den zuverlässigen Nachkauf von Einzelteilen.

Förderung

Für die Experimentiersätze Grundschule 3, 4 und 6 können deutsche Schulen und deutsche Auslandsschulen eine Förderung beim Fonds der chemischen Industrie beantragen.